Vollanzeige:
IPF - Integrative Pilzforschung
Titel: IPF - Integrative Pilzforschung
Titel alternativ: LOEWE-Schwerpunkt für Integrative Pilzforschung
Identifier: http://www.integrative-pilzforschung.de/
Autor: Thines, Marco [Wissenschaftlicher Koordinator]; Bode, Helge B. [Wissenschaftlicher Koordinator]
Zusammenfassung: Nach den Bakterien sind Pilze die am weitesten verbreitete Lebensform der Erde. Sie finden sich in der Tiefsee und im Hochgebirge, in Gesteinen und im Wasser, auf und in anderen Lebewesen, in Wüsten, Regenwäldern und an den Polen. Sie sind artenreicher als Pflanzen, Fische und Säugetiere zusammen, und Schätzungen zufolge sind mindestens 90 % ihrer Arten noch unentdeckt. Doch bereits mit dem kleinen Anteil der Arten, der derzeit wirtschaftlich genutzt wird, werden Hunderte von Milliarden Euro erwirtschaftet, sowohl in der Lebensmittelproduktion als auch in der Pharmaindustrie. Auch zahlreiche zelluläre Prozesse wurden erstmals an Pilzen entdeckt. Allerdings ist die grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung auf nur wenige Organismen beschränkt und lässt das große Potenzial der Diversität bekannter und noch unbekannter Pilze ungenutzt. Ziel des LOEWE Schwerpunktes für Integrative Pilzforschung (IPF) ist es daher, die Expertise im Bereich der Diversitätsforschung und Modellorganismen-basierter Forschung in synergistischer Weise zusammenzuführen, so dass es zu einer nachhaltigen Stärkung der hessischen Wirtschaft und Forschung in einem expandierenden Forschungsfeld mit großem wissenschaftlichem und wirtschaftlichem Potenzial kommt. [Information des Anbieters]
Thema: Organisationen und Management (570.6);
Fungi (Pilze), Eumycophyta (Echte Pilze) (579.5)
» finde ähnliche Quellen!
Geographischer Bezug: Hessen
Zielgruppe: Fortgeschrittene; Experten
Sprache: Deutsch
Format: Website
Ressourcentyp: Forschungsprojekte
Zugang: frei
Letzte Änderung des Metadatensatzes: 18.06.2015
Metadatenlieferant: UBFfm
URL dieses vifabio-Datensatzes: http://www.vifabio.de/iqfBio/detail/8827
© Virtuelle Fachbibliothek Biologie (vifabio)
 Drucken Schließen