Bild
vifabio » Internetquellen-Führer: Suche

Internetquellen-Führer

Treffer 1-10 von 10 (0,01 Sekunden)
Das Register der Typusbelege im United States National Herbarium wurde im Jahr 1966 begonnen und enthält Abbildungen und Daten zu mehr als 100.000 Typusbelegen von Algen, Flechten, Moosen, Farnen, Nacktsamigen und Bedecktsamigen Pflanzen. Noch zu fotografieren sind die Flechten, Moose unf Algen, sowie ... [Information des Anbieters, übersetzt]
collections.mnh.si.edu/search/botany/?ti=3
Der Herbarium Catalogue von Kew bietet Zugang zu Sammlungsdaten und Fotographien von Herbarbelegen, soweit sie bereits digital vorliegen. Das Herbarium der Royal Botanic Gardens Kew besitzt annähernd 7 Millionen Belege, die in allen Teilen der Welt gesammelt worden sind. Die Belegexemplare sind entweder ... [Information des Anbieters, übersetzt]
apps.kew.org/herbcat/navigator.do
Das Linné'sche Herbarium (Linnéherbariet) im Swedish Museum of Natural History in Stockholm umfaßt etwa 4.000 Herbarbelege; viele davon sind durch zahlreiche Experten als Typusbelege festgelegt worden. Die Herbarexemplare wurden seinerzeit durch Linnaeus an seine Schüler verteilt, und wurden schließlich ... [Information des Anbieters, übersetzt]
linnaeus.nrm.se/botany/fbo/
IndExs liefert Informationen zu Titeln, Abkürzungen und Bibliographie von Exsiccatae. Exsiccatae sind hier definiert als „publizierte, einheitliche, nummerierte Sätze von konservierten Belegen, welche mit gedruckten Etiketten versehen sind“ (nach Pfister 1985). Es sind die zwei ähnlichen lateinischen ... [Information des Anbieters, übersetzt und verändert]
indexs.botanischestaatssammlung.de/
Dieses Webangebot soll die Bestimmung von Herbarexemlaren neotropischer Pflanzen beschleunigen. Am meisten werden professionelle Biologen und andere Personen profitieren, die mit der Erforschung der Artenvielfalt, mit Ökologie oder mit Ethnobotanik befasst sind. Nützlich wird das Angebot besonders für ... [Information des Anbieters, übersetzt]
fm1.fieldmuseum.org/vrrc/
Die vereinigten Herbarien der Universität und ETH Zürich zählen gegen 3.5 Mio Belege von Gefässpflanzen, Moosen, Algen und Pilzen aus allen Gegenden unserer Erde. Das Herbar der Sukkulenten-Sammlung Zürich konzentriert sich ganz auf die Vielfalt der Sukkulenten aus aller Welt und umfasst etwa 25.000 Belege. [Information des Anbieters]
www.herbarien.uzh.ch/index.html
Botanischer Garten und Botanisches Museum (BGBM) in Berlin-Dahlem bieten online Zugang zu ihrem digitalisierten Herbarien-Bestand. Auf dieser Seite kann auf 84171 hochauflösende Bilder aus 218 Ländern zugegriffen werden. [Information des Anbieters, übersetzt und verändert]
ww2.bgbm.org/Herbarium/
In der Datenbank Virtual Herbarium können die Bestände der folgenden Herbarien online durchsucht werden: Herbarium der Karl-Franzens-Universität, Graz (GZU), Herbarium Haussknecht, Friedrich-Schiller-Universität, Jena (JE), Herbarium Naturhistorisches Museum Wien (W), Herbarium der Universität Wien (WU). ... [Redaktion vifabio]
herbarium.univie.ac.at/database/search.php
Das Museum national d'Histoire naturelle in Paris beherbergt eines der größten Herbarien der Welt. Derzeit werden die Herbarbelege der Sammlung digitalisiert und die resultierenden Bilder nach und nach über das World Wide Web zur Verfügung gestellt. Der Herbariumskatalog erlaubt die Suche nach Daten zu ... [Redaktion vifabio]
science.mnhn.fr/institution/mnhn/search
Dieses Portal soll Ihnen helfen, bestimmungskritische Taxa der deutschen Flora besser zu verstehen. Dazu bieten wir hier hochauflösende Scans ausgewählter Herbarbelege und vielfach auch Detailaufnahmen relevanter Merkmale als Überprüfungshilfen für Ihr Bestimmungsergebnis. Außerdem werden die jeweiligen ... [Information des Anbieters]
https://webapp.senckenberg.de/bestikri/
Sie vermissen wichtige Internetquellen? Schicken Sie uns Ihre Vorschläge. Webseite vorschlagen